Unser „Kleinster“ ganz groß

Rennbericht Quad Parallel Race Albersdorf 10.5.09Der Grünthalring empfing uns mit strahlendem Sonnenschein bei angenehm frühlingshaften Temperaturen. Als Vertreter des Quad & Cross Racing Teams warenGunther, Tobias, Thomas, Bengt Ole, André und Martina angereist.

Das zweite Parallel Race der Saison erwartete uns mit dem riesigen Starterfeld von insgesamt 46 Fahrern.

Als erstes musste Bengt in der Klasse 3 (elf- bis dreizehnjährige) auf die Strecke. Hier hatte sich die Rekordverdächtige Anzahl von 22 Fahrern eingeschrieben. Nach dem Vorlauf fand Bengt sich auf dem 7. Platz der Ergebnisliste wieder. In einem packenden Halbfinale gelang es ihm, sich auf den fünften Platz zu verbessern. Die Ergebnislisten wurden ausgewertet und das Rechnen begann.

Bei diesem riesigen Starterfeld würde es bis zum 7. Platz einen Pokal geben. Auf den 8.Platz hatte man einen recht komfortablen Vorsprung von 21 Sekunden herausgefahren. Wer nun aber glaubte, dass Bengt das Rennen ganz entspannt „nach Hause“ fahren würde, sah sich im Finallauf dann doch gründlich getäuscht. Unser jüngster Team-Racer setzte im letzten Durchgang alles auf eine Karte. In sensationellem Tempo hetzte er die KXR nahezu fehlerfrei durch den Parcours.

In diesem Lauf erreichte er die absolute Tagesbestzeit. Damit schaffte er das, womit wohl niemand gerechnet hatte. Den 1. Platz der Endwertung in dieser Klasse.

In der Klasse 6 (Quad & ATV ab 115 cm Gesamtbreite) lieferten sich Gunther und Thomas einen packenden „Zweikampf“ auf Ihren Outlaws. Lange Zeit sah es so aus, als wenn Thomas dieses Rennen souverän gewinnen würde. Leider rutschte er im zweiten Durchgang des Halbfinales mit dem linken Vorderrad unter das Flatterband der Streckenbegrenzung. Dieses wurde dann mit 40 Strafsekunden (Verlassen der Strecke) geahndet.

Nach der Auswertung des Halbfinallaufes trennte Thomas und Gunther nur ein „Wimpernschlag“ von 0,06 Sekunden. In der Endwertung der Klasse 6 belegten dann Thomas den 2. und Gunther den 3. Platz.

Komplettiert wurden die hervorragenden Ergebnisse dann durch den 5. Platz von Tobias in der Klasse 4 und Platz 6 von Martina in Klasse 5.

Aber das war noch nicht alles. Das ganze Team staunte nicht schlecht, als Tobias bei der Abschließenden Siegerehrung erneut nach vorne gerufen wurde. Ihm wurde dann seitens der Rennleitung der Pokal für den ersten Platz der Mannschaftswertung (Mannschaft der Jugendgruppengemeinschaft MSC Lola / MSC Lägerdorf) überreicht. Strahlende Gesichter beim ganzen Team. Einen derart spannenden und erfolgreichen Renn-Sonntag hatten wir in diesem Jahr noch nicht erlebt.

Wir freuen uns auf das nächste Parallel-Race am 24.05. in Kollerup. Am darauffolgenden Wochenende erwartet uns dann die ganz große Herausforderung. Das 12-Std-Rennen am 29./30.05 auf dem Endurance Day in Neiden/Torgau.