Fango Packung.

Diesmal Wetterwechsel! Machmal kam sogar die Sonne raus. Die Strecke war jedoch noch vom vorausgegangenen Regen teilweise sehr nass. Also doch, endlich wieder Schlamm vom Feinsten!

Nach dem Einchecken von 91 Startern begann das Rennen gegen 13 Uhr. Gestartet wurde wieder nacheinander. Wieder zuerst die Crosser, dann die Quads. Thomas legte einen grandiosen Start vor. Vier bis fünf Längen Vorsprung in der ersten Kurve. Es folgten Michael, Patrik und Tobias. Dann kam das Unfassbare : Thomas sein Gasschieber klemmte und das Quad nahm kein Gas mehr an. Das war`s dann für Thomas. Es hätte so schön sein können...

Die Anderen hatten dann noch einige Baumstämme, LKW-Reifen und ein Anhängerhindernis mit Sprungschanze zu bewältigen. Diese konnte man aber auch alle umfahren. Die Strecke war für die Quads fast nicht mehr zu bewältigen, denn die Crosser hatten bis zu 50 cm tiefe Rillen ins Geläuf gefräst. Ca. 20 Minuten vor Rennende musste Tobi, an vierter oder fünfter Stelle liegend, tief im Schlamm steckend mit verrauchter Kupplung aufgeben.

Michael hatte in weiser Voraussicht Riesenräder aufgezogen und kam so sehr gut zurecht. Thomas wechselte vom Spitzenfahrer nahtlos zum Tankwart im Serviceteam. Trotz allem schnitt das Quad und Cross Team noch sehr gut ab. Micheal wurde Erster und Patrik wurde mit seiner serienmäßigen Polaris 525 S Zweiter.

Was wäre wenn alle durchgekommen wären???? Quad und Cross Vereinsmeisterschaft? Nach Einsammeln der defekten Quads und verregneter Siegerehrung machten wir uns, wieder einmal verschlammt, auf den Heimweg. MSC Kaltenkirchen hat mal wieder, wie auch in Nützen eine gute Veranstaltung abgeliefert.

Auf zu neuen Taten!!!